Implantologie

Trotz vorbeugender Maßnahmen kann es passieren, dass ein Zahn verloren geht oder ein Patient mit dem Sitz eines herausnehmbaren Ersatzes nicht zufrieden ist. Doch Zahnlücken müssen nicht sein.

Das zeitgemäße Verfahren für Zahnersatz ist die Implantologie. Im Gegensatz zu einer Brücke werden bei diesem Verfahren die Nachbarzähne nicht in Mitleidenschaft gezogen.

Implantate sind künstliche Zahnwurzeln aus Titan, die in den Kiefer eingesetzt werden und sich fest mit dem Kieferknochen verbinden. Eine Rückbildung des Knochens durch unphysiologische Belastung wird so verhindert und die gesunden Nachbarzähne werden erhalten. Bei nicht ausreichendem Knochenangebot, gibt es verschieden Möglichkeiten den Knochen aufzubauen, um eine Implantation trotzdem zu ermöglichen. Die Kaufunktion wird durch Implantate wiederhergestellt und die natürliche Zahnästhetik erhalten.